Schulpatenschaft Honduras

Projekt Schulpatenschaft

 mit

Honduras – El Progreso

 

Die Beziehung des Ludwig-Erhard-Berufskollegs zur Schule St. EliZabeth in El Progreso besteht seit dem Frühjahr 1982. Das Centro de Educación Vocacional St. EliZabeth in El Progreso (Provinz Yoro/Honduras) ist eine berufsbildende Schule, die inzwischen mehr als 400 Schülerinnen und Schülern aus den untersten Schichten, insbesondere aus den Elendsvierteln, eine solide Grundbildung, einen qualifizierten, staatlich anerkannten Schul- sowie einen beruflichen Abschluss vermittelt, der ihnen den Einstieg in die Arbeits- und Berufswelt ermöglicht.

In St. Elizabeth werden vor allem Schüler aufgenommen, deren Eltern nicht in der Lage sind das Schulgeld für staatliche Schulen zu zahlen. Der Unterhalt der Schule muss daher weitgehend aus Spendengeldern finanziert werden, da der Staat keine Mittel für weiterführende Schulen bereitstellen kann. Die Beiträge, die im Ludwig-Erhard-Berufskolleg bisher erwirtschaftet und gesammelt wurden, konnten zu konkreten Hilfsmaßnahmen eingesetzt werden (Reparaturen von Sturmschäden, Sicherung der Wasserversorgung, notwendige medizinische Versorgung, Beschaffung von Lernmitteln, Finanzierung eines Schülerfrühstücks).

Die lange Tradition des Schulprojektes und die guten Kontakte nach Honduras ermöglichten es im November 1998, sofort auf die verheerenden Zerstörungen durch den Hurrikan Mitch in der Region unserer Partnerschule zu reagieren. Durch Informations- und Sammelaktionen in der Stadt Münster, Ansprache von Betrieben, Aktionen in der Schule war es möglich einen finanziellen Beitrag für den Neubau einer kleinen Siedlung ( Colonia „Christo Rey“) zu leisten, um den durch die Überflutungen obdachlos gewordenen Bewohnern der Elendsviertel beim Aufbau einer neuen Bleibe zu helfen. Darüber hinaus konnte Hausrat neu beschafft und die medizinische Grundversorgung gesichert werden. Seit diesem Zeitpunkt veranstalten wir am Ludwig-Erhard-Berufskolleg jeweils gegen Ende des Jahres einen Sponsorenlauf der Schüler der Eingangsklassen von unserer Schule zur Gottfried von Kappenberg Grundschule.

Eine große Laufaktion der Schüler der kaufmännischen Schulen der Stadt Münster im Rahmen der Feier zum 100jährigen Bestehen am 08.10.2002 war so erfolgreich, dass durch die erlaufenen Gelder die Schule St. Elizabeth um zwei Klassen erweitert werden und darüber hinaus ein Computerraum eingerichtet werden konnte, ein hervorragender Beitrag, das Unterrichtsangebot zu erweitern.

Vor den Weihnachtsferien finden in jedem Schuljahr im Ludwig-Erhard-Berufskolleg drei Aktionstage zur Unterstützung unserer Patenschule statt. Vorbereitet und getragen werden die jährlichen Aktionen von mehreren Schulklassen der Voll- und Teilzeitschulen, unterstützt und koordiniert von Kollegen unserer Schule; alle Schülerinnen und Schüler sowie Kolleginnen und Kollegen des Ludwig-Erhard-Berufskollegs haben in den großen Pausen Gelegenheit zur Teilnahme.

In diese Aktionstage sind inzwischen viele unterschiedliche Projekte und Aktionen eingebunden.

Verkauf von Kuchen, Waffeln, Brötchen, Plätzchen und Getränken
Projekte zu Erstellung und Verkauf von Kurzgeschichten in den Fachoberschulklassen sowie von Gedichtbänden in der Höheren Handelsschule und der Gymnasialen Oberstufe im Fach Deutsch
Projekte zur Informationsbeschaffung und Präsentation über Honduras insbesondere in den Fächern Religionslehre, Wirtschaftsgeographie, Politik, Spanisch und Volkswirtschaftslehre
Korrespondenz mit Schülern in Honduras in spanischer Sprache, aus dem Spanischunterricht heraus

Die Aktionstage werden in verschiedenen Fächern im Unterricht durch eine Tonbildschau über Honduras und unsere Partnerschule, durch Filme und Informationsmaterialien zur Entwicklungspolitik sowie durch Plakatwände im PZ vorbereitet und begleitet.

Wir freuen uns auch über Unterstützung von Personen und Institutionen außerhalb unseres Berufskollegs.

Mit den folgenden beiden Links kommen Sie zu zwei Weltspiegelberichten über Honduras - nicht direkt zum Centro Santa Elizabeth in El Progreso aber in die Nachbarstadt und zu einem (von der Grundidee) vergleichbaren Projekt.

http://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/weltspiegel/videos/honduras-mexiko-lebensgefaehrlich-kinder-auf-der-flucht-100.html

https://youtu.be/MScadevuuDw (Camp der guten Hoffnung)

Falls Sie uns bei der Unterstützung unserer Patenschule und der Ärmsten in El Progreso mithelfen wollen:

Spendenkonto:
Empfänger: Centro St. Elisabeth
Konto-Nr. 3484 100
BLZ: 400 602 65
Name der Bank: DKM Münster.

IBAN: DE13400602650003484100
Papierform: DE13 4006 0265 0003 4841 00

BIC: GENODEM1DKM